Home

Arbeitsbereich
Personen
Workshops

Mitgliederbereich

Impressum


SVLR'97

Workshop Systemintegrierte Verfahren zur Last- und Ressourcenverwaltung

Ankündigung

Veranstalter:
Bettina Schnor (Medizinische Universität Lübeck)
Thomas Ludwig (Technische Universität München)

Veranstaltungsort:
Universität Lübeck, 10./11. März 1997
Institut für Telematik, Ratzeburger Allee 160
D-23538 Lübeck

Die weite Verbreitung von Programmierumgebungen, die Workstationnetze zur verteilten Abarbeitung großer Programmsysteme ausnutzen, hat neue Fragestellungen für den Bereich der Systemsoftware aufgeworfen. Insbesondere die Problemstellungen einer e In den letzten Jahren wurden im Rahmen verschiedener Projekte Lösungen für diese Fragestellungen konzipiert und implementiert. Ihnen gemeinsam ist, dai sie eine Software-Schicht darstellen, sogenannte Middleware, die zwischen dem Betriebssystem der Rechner und den Anwenderprogrammen zu liegen kommt. Sie zeichnet sich durch Universalität aus, d.h. arbeitet mit beliebigen Anwenderprogrammen zusammen, und wirkt vielfach für den Benutzer der Workstationnetze transparent.

Das Ziel des Workshops soll es sein, Entwickler systemintegrierter Verfahren zur Last- und Ressourcenverwaltung zusammenzubringen und im Rahmen von Vorträgen und Diskussionen einen Überblick über existierende Ansätze zu bieten und Ideen für künftige Arbeiten und Kooperationen zwischen den Arbeitsgruppen zu gewinnen.

Die Themen, die intensiver diskutiert werden sollen, umfassen die Gebiete:

  • Erkennung der Lasten im System: CPU-Lasten, Netzlasten, Belastungen sonstiger Ressourcen; Gewinnung eines einheitlichen Bildes des Systemzustandes
  • Bewertung des Systemzustandes: Wo sind Quellen und Senken der Last? Welche Ressourcen wären für eine neue Zuteilung von Programmen geeignet?
  • Scheduling und Mapping paralleler Anwendungen
  • Methoden der Lastverschiebung: Welche Objekte können verschoben werden? Prozesse, Dateien, Rechner? Welche Methoden lassen sich in eKombination von Last- und Ressourcenverwaltung mit Methoden der Software-Fehlertoleranz
  • Metacomputing, Skalierbarkeit der Verfahren.
Wenn Sie Interesse an einer aktiven Teilnahme am Workshop haben, möchten wir Sie bitten, bis zum 21.2. eine kurze Inhaltsangabe Ihres geplanten Vortrags an einen der beiden Veranstalter zu senden. Eine Benachrichtigung mit weiteren Informationen erfolgt bis zum 28.2.

Kosten für die Teilnahme werden keine erhoben. Es ist nicht geplant, Proceedings zu erstellen.

Unterkunft

Programm


Montag
09:30Begrüßung und Vorstellungsrunde
10:00Last- und Ressourcenverwaltung paralleler Anwendungen mit einem Ressourcenverwaltungssystem - Georg Stellner, TU München
11:00Strukturierte Analyse und Design einer Entscheidungskomponente zur Lastverwaltung in heterogenen Rechensystemen - Christian Röder, TU München
12:00Flexibel konfigurierbares Werkzeug zur Lastverwaltung mit integrierter Fehlertoleranz - C. Grewe, W. Obelöer, Medizinische Universität zu Lübeck
13:00-14:00Mittagessen
14:30Transparente und effiziente Nutzung partitionierbarer Parallelrechner - Friedhelm Ramme, Uni Paderborn
15:30PBeam - Stefan Petri, TU Braunschweig (in migration)
16:30DYNASTY II: A Novel Economic-based Dynamic Load Distribution System for Large Heterogeneous Computer Networks - Martin Backschat, TU München
19:00Abendessen in der Schiffergesellschaft

Dienstag
10:00Reflexives adaptives Last- und Ressourcenmanagment - Niels Reimer, TU München
11:00Memory Access: The Third Dimension of Scheduling - Frank Bellosa, Uni Erlangen-Nuernberg
12:00Dynamic-SED: Ein Schedulingverfahren für parallele Anwendungen in Workstation-Clustern - Marc Gehrke, TU Braunschweig, Bettina Schnor, MU Lübeck
13:00Abschlußdiskussion: Fortsetzung 1998, ggf.\ Kooperationen, u.w.
13:30-14:30Mittagessen
15:00Kultur on Demand (Führung durch das Rathaus)

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

[Photo]
Email an Webmaster
Last modified: Fri Jan 12 08:30:29 CET 2001